Work-Life-Integration statt Balance

Arbeit und Privatleben lassen sich in Zeiten von New Work kaum mehr voneinander trennen. Im Gegenteil: Mit modernen Arbeitsmodellen wie Remote Work oder dem Arbeiten in hybriden Teams vermischen sich die beiden Bereiche notwendigerweise. Galt früher eine ausgewogene Work-Life-Balance als Idealvorstellung, sprechen sich nun immer mehr Menschen für Work-Life-Integration aus. Was sich hinter dem Begriff verbirgt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Work-Life-Integration – das ist damit gemeint

Work-Life-Integration – das bedeutet der Begriff

Work-Life-Integration lautet die neue Devise. Doch was genau meint der Ausdruck eigentlich? Warum braucht es einen weiteren Begriff, wo doch ein Großteil der Menschen im Alltag bereits von der Work-Life-Balance spricht? Die Antwort auf diese Frage ist simpel: Balance impliziert, dass sich die beiden Bereiche – Beruf und Freizeit – voneinander trennen ließen. Tatsächlich ist das in unserer digitalen Welt jedoch nicht mehr der Fall. Traditionelle 9-to-5-Jobs weichen immer stärker neuen Modellen wie dem hybriden oder mobilen Arbeiten, als Folge vermischen sich das Arbeits- und Privatleben mehr und mehr. Zwischen Meetings wird das Kind zum Sport gebracht, an Besprechungen mit dem Team wird digital vom heimischen Küchentisch aus teilgenommen. Wie kann das nachhaltig und gut funktionieren? Das Stichwort lautet Work-Life-Integration.

Das Beste aus zwei Welten mit der Work-Life-Integration

Für viele Menschen ist die Work-Life-Integration bereits gelebte Realität. Spätestens seit der Corona-Pandemie und der zunehmenden Arbeit im Home-Office, lassen sich Berührungspunkte zwischen Berufs- und Privatleben nicht mehr vermeiden. Einerseits bergen die modernen Arbeitsmodelle Stresspotenzial, andererseits können sie neue Freiräume ermöglichen. Die Voraussetzung dafür ist eine gelebte Work-Life-Integration. Das bedeutet: Die Zeit wird möglichst effektiv genutzt und To-dos werden nach Prioritäten sortiert. So bleibt mehr Zeit für Schönes, etwa für Unternehmungen mit Freunden und der Familie oder für Hobbys. Gleichzeitig ist es wichtig, nicht zu viele Aufgaben einzuplanen. So fällt es leichter, den Überblick zu behalten und das Berufs- und Privatleben harmonisch in Einklang zu bringen.

Wie Unternehmen eine gute Work-Life-Integration ermöglichen

Damit eine gute Work-Life-Integration möglich ist, sollte nicht nur im Privaten, sondern auch – und vor allem – in der Arbeitswelt auf entsprechende Rahmenbedingungen hingearbeitet werden. Je mehr Unternehmen flexibles Arbeiten ermöglichen, desto besser sind die Angestellten in der Lage, um "Work" und "Life" in Einklang zu bringen. Sie und Ihr Team wünschen sich mehr Flexibilität im Büroalltag? Es gibt viele Möglichkeiten, wie Unternehmen ihre Angestellten in puncto Work-Life-Integration unterstützen können. Insofern kann es sich lohnen, seine Vorgesetzten auf bestehende Wünsche im Team aufmerksam zu machen. Mögliche Bereiche, in welchen Unternehmen ihre Angestellten unterstützen können, sind:

Arbeitszeiten

Persönlich abgestimmte Arbeitszeitvereinbarungen helfen Angestellten, private wie berufliche Verpflichtungen gleichermaßen unter einen Hut zu bekommen. Das wiederum wirkt sich für beide Seiten positiv aus: Erhalten Mitarbeitende mehr Flexibilität, äußerst sich das oft in einer gesteigerten Motivation und einer höheren Leistungsbereitschaft.

Kinderbetreuungsangebot

Für Angestellte mit kleinen Kindern können Unternehmen die Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie durch betriebliche Betreuungsangebote erleichtern. Das verringert oft familienbedingte Fehlzeiten und kann die Zufriedenheit der Mitarbeitenden spürbar erhöhen.

Gesundheit und Fitness

Eine gute Gesundheit ist zentral, um bei der Arbeit fit und motiviert zu sein. Wer die Mitarbeitenden in diesem Bereich unterstützen will, kann Programme zur Gesundheitsförderung einführen. Ist ausreichend Bürofläche vorhanden, kann auch über das Einrichten eines Sportraumes nachgedacht werden.

Lesetipp:
Beim Thema Gesundheit spielt eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung eine große Rolle. Wie Sie gesunde Ernährungsgewohnheiten in Ihrem Unternehmen fördern können, lesen Sie in unserem Beitrag zur Büronahrung.

Rückzugsorte im Unternehmen

Last, but not least: Damit sich Mitarbeitende im Büro wohlfühlen, sind Rückzugsmöglichkeiten wichtig – etwa eine Leseecke, ein Meditationsraum oder eine gemütliche Sitzecke für Pausenzeiten. Auch Orte zum lockeren Austausch mit Kolleg*innen tragen zu einem angenehmen Betriebsklima bei. Ein regelrechter Klassiker ist in diesem Zusammenhang beispielsweise ein Kicker-Raum.

Hinweis:
Wollen Sie Ihr Büro umgestalten und wünschen sich Unterstützung, können Sie gerne mit Ihren Ideen auf uns zu kommen. Gemeinsam finden wir das passende Konzept, um Ihre Vorstellungen zu verwirklichen!

Work-Life-Integration – die Work-Life-Balance hat ausgedient

Da wir Menschen zunehmend digital und vernetzt leben sowie arbeiten, hat das Konzept der Work-Life-Balance ausgedient. Der Trend der Work-Life-Integration beschreibt das neue Ideal. Sie möchten Ihren Arbeitsalltag flexibler gestalten? Unternehmen können ihre Mitarbeitenden unterstützen, eine gute Work-Life-Integration zu erreichen. Es lohnt sich also, mit Kolleg*innen und Teammitgliedern über das Thema zu sprechen und bestehende Wünsche an die Vorgesetzten zu kommunizieren.