Open Space

Arbeiten in offenen Bürolandschaften hat sich in den letzten Jahren als Trend durchgesetzt. Geht es um die Planung von größeren Büroflächen, wird heute mit Begriffen wie Flexibilität und Offenheit, sowie Kooperation, Kommunikation und Identifikation geplant. Offene Bürolandschaften sind immer eine Kombination verschiedener Büroformen, eine Kombination aus offenen Arbeitsbereichen die Teamarbeit ermöglichen und Kommunikation fördern, aus Konzentrationszonen die Raum für anspruchsvolle geistige Tätigkeiten lassen. Im Open Space arbeiten heißt, der Einzelne hat die Wahl des für seine aktuell geplante Tätigkeit passenden Arbeitsumfeldes.

Ort und Zeit sind im Open Space relativ, sie sind nicht mehr fest, sondern flexibel. Es geht um ergebnisorientiertes Arbeiten und nicht um Anwesenheit am Arbeitsplatz, Eigenverantwortliches Arbeiten ist gewünscht und wird dabei unterstützt durch die Vertrauensarbeitszeit. Nicht zuletzt geht das Arbeiten im Open Space einher mit dem Abbau von Hierarchien und fördert so schnellere Entscheidungen durch kürzere Kommunikationswege. Das Arbeiten wird unbürokratischer, spontaner, kreativer, transparenter und produktiver.

Diese Form der Arbeit wird unterstützt durch flexible Möbelsysteme die eine schnelle Wandelbarkeit der Arbeitsbereiche zulassen, durch ergonomisch und funktionale Möbel die durch modernes Design, Farbvielfalt und tolle Materialien wie z. B. Stoffe die zum Wohlfühlen einladen, überzeugen, sowie durch akustische Maßnahmen und eine optimale Beleuchtung.

Durch Open Space Konzepte lassen sich Flächen optimaler nutzen, die Flächeneffizienz wird gesteigert und die Kosten für Büroausstattung können gesenkt werden.